Das von Bund und Kanton Luzern denkmalgeschützte Sommerhaus aus dem 18. Jahrhundert ist von einem gefährlichen Hausschwamm befallen und teilweise einsturzgefährdet. Es muss dringend baulich gesichert werden.

Die befallenen Gebäudeteile müssen fachgerecht entsorgt und ersetzt werden. Die Bausubstanz muss danach so geschützt werden, dass keine Feuchtigkeit mehr eindringen kann - weder von oben (Dach) noch von unten (Baugrund). Zum Entwässerungskonzept mit Ableitungen für Dach- und Sickerwasser gehört auch ein Retentionsbecken zur vorgeschriebenen Drosselung der Einleitung ins öffentliche Netz. Die Michaelskapelle, ein Anbau am Sommerhaus, wird vollständig wieder hergestellt.

Die Bauarbeiten haben Ende Januar begonnen und dauern bis Ende Herbst 2022. Nachfolgend finden Sie laufend Eindrücke von der Baustelle.

Aktualität / Baufortschritt (PDF: 23.03.2022)